Please read the Guidelines that have been chosen to keep this forum soaring high!

der Himmel#2015 - die Orchestrierung von Leben - 12. Mai 200

HEAVEN #2015

Die Orchestrierung des Lebens

12. Mai 2006

Gott sagte:

Leichtigkeit tut es. Widerstand tut es nicht. Widerstand ist Widerstand. Er gibt dir oft das, was du nicht willst. Wenn du einen weichen Pfad im Leben haben willst, dann gehe darauf. Du brauchst nicht deine Schuhe auf dem Weg abzunutzen.

Wenn da Pfützen sind, heb deinen Rock hoch und geh durch die Pfützen. Oder geh darum herum.

Wenn du denkst, dass Leben deinem Plan entsprechen soll, dann empfindest du eine Situation al ob sie ein Gegner wäre, während sie nur eine Pfütze ist. Da du danach greifst, machst du aus der Pfütze einen Berg. Befass stattdessen damit. Befreunde dich mit dem Berg deiner Vorstellung, der deinen Pfad zu blockieren scheint. Lass das Leben leicht zu dir kommen.

Du magst die Wege der Welt kennen, aber das heißt nicht, dass du immer Die Orchestrierung des Lebens kennst. Dein Verstand weiß nur so viel. Deine Auen sehen nur so weit. Geh mit dem Leben mit und schau, wohin es dich führt.

Du willst eine sofortige Befriedigung, Geliebte/r. Mit deinem Beharren verschwendest du vielleicht eine Menge Zeit, genau das, was du versuchst zu sparen. Du wirst ganz sicher Energie verschwenden. Es ist nicht so, dass du Geduld gewinnst. Es ist keine Frage von geduld oder Ungeduld. Es ist die Frage, ob du dem Leben erlaubst, seinen Kurs zu nehmen. Du determinierst dich selbst. Du kannst nicht immer das Leben determinieren. Du magst dir die Richtung geben, aber du kannst nicht immer dem Leben die Richtung geben. Es muss nicht deine Befehle ausführen.

Leben folgt vielleicht nicht deinem Stundenplan. Wenn es nach dir ginge, ein Samen, den du heute pflanzt, würde vor deinen eigenen Augen wachsen sehr ähnlich Jack’s Bohnenstock. Und du würdest ihn sofort besteigen. Das Leben geht dir vielleicht zu langsam. Du versuchst es zu beschleunigen, doch du bist vielleicht die/der jenige, der langsamer werden sollte.

Deine Pläne sind nur deine Pläne. Sie nicht die Karte des Lebens. Sie sind deine Phantasie, Geliebte/r. Manchmal werden Phantasien wahr, einfach weil du sie als Bilder siehst. Manchmal drehen und winden sie sich und brauchen mehr Fäden, als du dir vorgestellt hast.

Wenn du denkst, dass etwas in deinem Leben zu lang braucht, ist deine Phantasie die Verzögerung. Du kannst alles unter der Sonne tun, und doch manchmal schlendert das leben gemäß seinem eigenen Schritt. Wer ist außerhalb des Stundenplans? Du oder Leben?

Wenn du einen Zug erreichen willst, dann gibt es einen gedruckten Fahrplan, nach dem du richtest. Das Leben gibt dir keinen gedruckten Fahrplan für die Erfüllung deiner Wünsche. Du kannst einen für dich schreiben, aber da schlägst du vor. Dein Stundenplan ist kein Vertrag, den das Leben mit dir unterschrieben hat.

Es ist wahr, dass das Leben dir dient. Oft dient es dir wie eine Mutter. Sie gibt dir das Essen, das sie für dich besser hält als die Oreos, die du bevorzugst. Oder sie gibt dir zwei Plätzchen anstatt zwanzig. Oder sie sagt: “Morgen“.

Denk dir das Leben als ein treffen, an dem du teilnimmst. Es mag nicht immer deiner Agenda folgen.

Die Art das Leben beim Schopf zu packen ist es führen zu lassen.
Tu was du willst. Beharre. Gib kein edles Ziel auf. Und widerstehe nicht dem Spiel, wie es sich entfaltet. Widerstand heißt, deine Kraft wegzugeben. Fängst du an zu verstehen?

Deine Wahl soll nicht gelangweilt oder unerbittlich sein. Du musst nicht der eine oder der andere sein. Weiß einfach, dass du gerade lernst.
Wenn du surfst, gehst du mit den Wellen. Du surfst, das Leben, Geliebte/r.