Der Siegespreis der Göttlichkeit

Gloria an Gott:

Lieber Himmlischer Vater, was ist Deine Botschaft für mich heute?

Gott:

Singe einen Refrain, der um den Globus kreist. Ein Refrain, der zwei Dinge sagt: „Gott ist hier“ und „Gott ist Liebe“.

Singe ihn im Stillen oder laut. Dies ist dein Lied ebenso wie Meines.

Gott und Liebe sind Eins, wie Meine Kinder und Ich Eins sind, denn sie sind Liebe, eine Nelke der Liebe, die sich zu sich selbst hin öffnet.

Ein Schlüsselwort hier ist offen. Wenn alle offen für die Liebe wären, müsstest du dieses Lied nicht singen. Wenn das Herz für die vollständige Öffnung verschlossen ist, wird die Liebe unter Kontrolle gehalten, außerhalb, erwartet, erwünscht, aber nicht zugelassen. Wenn menschliche Herzen es wagen würden, sich dafür zu öffnen, Liebe zu geben und zu empfangen, vollständig geöffnet, weit geöffnet, ohne Sicherheitsnetz, dann wäre alles, was man kennen würde, Liebe. Liebe wäre jedermanns Name. Alle würden Mich sehen und hören und alle würden wissen, dass Liebe die Sterne zum Strahlen bringt, den Mond rotiert und die Sonne hoch und nieder senkt.

Alle würden wissen, dass ein Jegliches, das vom Grund hervorgekommen ist, Liebe an sich war, emporquellend. Zweige würde man kennen als herabhängende Liebe. Der Kühlschrank wäre mit Liebe gefüllt. Bücherregale würden Liebesrollen beherbergen.

Der Verkehr wäre Liebe, welche die Liebe grüßt, und Geschäftsinhaber und Kunden würden Liebe austauschen.

Geld wäre nichts als Liebesgutscheine, Gutscheine, die ihre Wahrheit sekundieren.

Regen und Sonne wäre Liebe in den Straßen.

Fußspuren würden Liebesabdrücke hinterlassen.

Liebe würde von den Straßen her die Fenster beschlagen.

Straßenbahnen würden Liebe klingeln.

Straßenschilder würden Liebe besagen.

Neonlichter würden Liebe aufleuchten.

Es gäbe ein Wort, einen Gedanken, und das wäre Liebe.

Denn um ehrlich zu sein, dies ist die Wirklichkeit. Es ist die Wirklichkeit jetzt, unter Schlamm begraben: Nur Liebe ist.

Öffne dein Herz für die Liebe. Wie wäre es mit heute?

Gloria:

Lieber Gott, das ist so wunderschön. Aber während es geschrieben wurde, sind Lauren und die Hundewelpen heraufgekommen. Lauren begann damit, mir eine weitere Lektion darüber zu erteilen, jemanden zum Schneeschippen zu kriegen. Ich regte mich auf. Sie ging schmollend fort. Die Sache ist: Ich war hier, eingetaucht in Welten der Liebe, und dann verteidigte ich mich gegen einen „Angriff“.

Tatsächlich habe ich es zur Sprache gebracht. Lauren sagte: „Es schneit wieder.“ Und ich sagte: „Dein Schneeschippen war hilfreich.“ Dann begann die Lektion, einschließlich dessen, wenn sie jemanden hätte, der für sie das tut, was sie für mich tut, würde sie ihn nicht Schneeschippen lassen, und so weiter.

Vielleicht macht es ihr wirklich zu schaffen, dass sie mich unterstützt.

Ich habe immer den Schnee geschippt und es gern getan. Ich habe es genossen. Aber jetzt bringt es mein Kreuz und meine Hüften um. Ich rede nicht von Schmerzen. Ich rede von Qual.

Also, lieber Gott, wo ist da Liebe? Wo ist meine? Wo ist Laurens? Ich bin bereit, die Türe zwischen unseren Appartements dauerhaft verschlossen zu haben.

Und ich habe auch genug davon, dass mir wegen Laurens emotionalen Schmerzens das Herz bricht.

Bitte hilf mir, mein Himmlischer Vater. Ich liebe Lauren mehr als alles andere in der Welt, und wir zanken uns.

Manchmal frage ich mich, ob diese Dinge passieren, auf dass ich menschliche Fragen habe, um sie Dir zu stellen.

Gott:

Du erschaffst das. Wenn du darin versunken bist, Mir zu schreiben, ist es besser, wenn deine Tochter dann nicht heraufkommt. Dies zum Einen.

Das Zweite ist: Du gelangst ans Ende deiner selbst. Ich meine, du denkst überhaupt nicht nach. Du bist eine Schnell-Reagierende. Prompte Antwort. Du, die du gegenüber anderen Leuten, die dir nicht viel bedeuten, nur langsam deine Gefühle ausdrücken kannst, vergisst, wenn du mit deiner Tochter zusammen bist, vollends deine Manieren.

Drittens: Benutze für Lauren jeden Morgen den Zauberstab des weißen Lichts.

Viertens: Ihr beide müsst früher ins Bett gehen.

Fünftens: Siehe zu, dass du jemanden zum Schneeschippen findest, liebe Gloria. Sei nicht dickköpfig. Versuche, Ja zu deiner Tochter zu sagen. Praktiziere es.

Sechstens: Du kannst entscheiden, dass jemand zu eurer Haustüre zum Schneeschippen kommt.

Siebtens: Sei Meiner eingedenk. Ich bin nicht von deiner Tochter getrennt. Ich lebe nicht nur in deinem Notebook und durch deinen Kugelschreiber. Ich bin auch in dir und in Lauren, also was ist Streit anderes als Unsinn, atmosphärische Störungen, die zu gar nichts führen, sondern ein Affront zur Liebe sind, eine Verschleierung der Liebe, eine Nichtachtung eurer Herzen.

Gloria:

Lieber Gott, ich wähle die Sicht von Christus, aber wie MACHE ich das?

Gott:

Indem du sie wählst. Sei nicht hart zu dir selbst. Hab Meine Geduld. Erinnere dich, es ist nicht Geduld. Es ist, den sicheren Ausgang zu kennen. So wisse, wisse es, wisse es tief in deinem Herzen, dass du Christus‘ Sicht leben wirst. Hülle deine Tochter in Meine Liebe ein. Ihr wahres Gesicht leuchtet jetzt, stimmt‘s?

Gloria:

Ja.

Gott:

Und benutze den weißen Zauberstab am Morgen, bevor du und Lauren miteinander sprecht, und ebne somit den Weg, bevor Spannungen auftreten können.

Erinnere dich, dass Jesus, der Mensch, durch all die Dinge hindurchgegangen ist, die du durchmachst. Er, die Person, wusste nicht, dass er zur Größe geboren war. Er wusste nicht mehr als ein jedes Kind auf Erden genau; gleichzeitig weiß das Herz eines jeden Menschen, dass er mehr ist als er scheint, dass menschliche Existenz mehr ist als sie scheint. Im menschlichen Herzen liegt das Wissen - verborgen, zurückgewiesen, unbeansprucht - dass er ein Prinz ist, Gottes Erbe und heiliger Sohn, und dass dieses augenscheinliche Leiden nur eine Show ist.

Jesus erkannte bald. Sein Herz beflügelte. Und aus sich heraus (mit Mir) trat er über sein schmerzendes Menschsein hinaus und errang den Siegespreis der Göttlichkeit. So sollst es auch du tun. So sollen es alle tun.

Bewege dich vorwärts. Mache einen Schritt und dann einen anderen. Lass zurück, was zurück ist. Schleppe es nicht herum. Es ist Last, die Vergangenheit herumzuschleppen, die vorgestellte Vergangenheit, die Summe der Missverständnisse und der Projektion. Trage nur die Gegenwart, welche dich trägt!

Sei nicht entmutigt. Das ist eine alte Gewohnheit. Jeden Tag trittst du deine Reise zu Mir an und denkst, du kannst es nicht schaffen, und halb trottest du vorwärts und halb setzt du dich nieder.

Ich versichere dir, Ich führe dich und Ich sende Boten, dich zu führen. Du weißt, wer diese Boten sind. Aber ich will dir auch sagen, dass alle, die dich zurückzuhalten scheinen und dich scheinbar zurückhalten wollen, auch Meine Boten sind.

Nicht eine Person, nicht eine Erfahrung, hat ihren einzigen Zweck in etwas anderem als darin, dich zu erleuchten, dich auf die Spur zu setzen oder dort zu halten.

Du wirst geschubst, geführt und angestoßen in die Richtung zu Mir. Es ist ein Pfad der Sicht, auf dem du gehst, denn Ich bin die ganze Zeit hier und du schaust an Mir vorbei.

Ich bin ein Amethyst in jedem Herzen. In deinem. In allen. Und du siehst Kohleklumpen. Du siehst Asche, wo das Licht regiert. So schaue in das Licht. Das Licht winkt dir zu. Es sagt: „Sieh Mich. Ich bin Gottes Herz. Ich bin in jedem menschlichen Herzen. Und schaue auf dein eigenes Herz und sieh Mich dort gedeihen. Ich rufe dich herbei und führe dich. Ich bin dein wahres Herz. Nimm Mich an. Lege deine Hand auf dein Herz und fühle, wie Ich dort schlage.“

Trenne die Spreu vom Weizen. Trenne sie, indem du liebst, erst Gott, dann du, dann die anderen, und wisse auch, dass diese drei Eins sind. Es gibt nur Eines. Wo auch immer du hingehst, wie weit fortgeschritten, wie tief in die Ausflüge der Mathematik oder Physik oder Worte und Gedichte, es gibt nur Eines.

Nun mach deine Meditation, und in der Stille werde Ich deine Hand über Meinem Herzen halten und du wirst wissen, Wir sind Eines.

Gloria:

Lieber Vater, nachdem ich meditiert hatte, rief ich Lauren an, und sie kam zurück, und ich las ihr vor, was Du gesagt hast, und wir beide fühlten uns besser.

Aber erinnerst Du Dich, dass ich schrieb, dass die Tür zwischen uns vielleicht ständig zugeschlossen sein sollte? Nun, das ist noch nie vorgekommen, aber Lauren hat sich selbst zusammen mit mir hier eingeschlossen! Lauren sagte: „Aber ich bin auf der falschen Seite!“ Gott, ich denke, du bist ein Witzbold! Wie auch immer, wie lachten.

Gott:

Lache viel, teure Gloria. Es ist eine Reinigung der atmosphärischen Störungen. Lachen sagt: „Gott ist am Ende doch da.“

Gloria an Gott:

Lieber Gott, was ist heute Nacht Dein Wille für mich?

Gott:

Wie immer. Sei glücklich. Liebe. Ruhe in Mir. Dies sind Meine drei Mandate.

Gloria:

Gibt es noch mehr?

Gott:

Es gibt sie. Ich werde dir mehr zu anderer Zeit erzählen. Aber diese drei Mandate sind ein und dasselbe.

Nun, Ich schlage vor, du fängst an zu meditieren. Bevor du es machst, möchte Ich dir sagen, dass du und Lauren heute einen großen Meilenstein passiert habt. Es wird für euch beide leichter sein. Nimm Meine Liebe mit dir, wenn du deine Augen schließt, um in Freude zu ruhen.

Alles Liebe
Gott